Süsslupinen vom Rosegghof

Eine Produktwebseite von www.rosegghof.ch

Webseite
Direkt zum Seiteninhalt
Diese Seite informiert Sie über den Süsslupinen-Anbau auf dem Rosegghof in Solothurn
Direkt zu den Süsslupinenprodukten
Süsslupinen
Das vergessene Soja des Nordens
Erfahren sie mehr über die Süsslupinen
Über Anbau, Pflege, Ernte, Verarbeitung und Vermarktung

Pflege
Für die Pflege setzen wir auschliesslich leichte Traktoren und die dazu passenden Hackgräte ein. Wenn notwendig auch Handarbeit , so wie es im Biolandbau üblich ist.
Ernte
Vor 50 Jahren war unser Mähdrescher Fahr M88 mal ein "Grosser". Für uns ist er heute noch eine Ideale Mschine um Spezialkulturen zu dreschen! Leicht, und mit Handwerk gut einstellbar auf die verschiedenen Spezialsaaten die wir mit ihm dreschen.
Anbau
Für den Anbau unserer Süsslupinen verwenden wir eine weissblühende Blaulupinensorte, mit einem tiefen Fettgehalt. So können wir die Bohne auch gut mit einer Steinmühle mahlen, ohne dass die Mahlsteine verkleben. Diese Art ist auch resistenter gegen Blattkrankheiten.

Aufbereitung und Vermarktung
Das mahlen der geschälten oder ganzen Bohnen machen wir mit unserer kleingewerblichen Steinmühle mit Siebeinrichtung. Damit können wir Vollmehl, Feinmehl und Gries herstellen. Es ist auch möglich, die Bohnen mit der Mühle nur zu schälen. Für grössere Mengen ist aber ein Röllgang in einer Mühle notwendig, den man normalerweise für Dinkel verwendet.

Created with WebSite X5, Copyright by
Martin Riggenbach

Zurück zum Seiteninhalt